Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Über uns Termine Börse Börsenangebot Börsenangebot 2 Börsenangebot 3 Tipps Terraristik Tierlexikon Kontakt Gästebuch Mein erstes Aquarium Mein erstes Aquarium 2 Mein erstes Aq... Mein erstes Aquarium 4 Börse 2 Pflegefehler Pflegefehler 2 Fischkrankheiten Fischkrankheiten 2 Fischkrankheiten 3 Fischkrankheiten 4 Fischkrankheiten 5 Fischkarnkheiten 6 Fischkrankheiten 7 Fischkrankheiten 8 Fischkrankheiten 9 Was ist ein Fisch? Wie viele Fischart gibt es überhaupt? Wie viele Fischarten... KOrnnatter 1 Kornnatter 2 Die KOrnnatter 3 Bartagamen 1 Bartagamen 2 Bartagamen 3 Leopardgeckos 1 Leopardgeckos 2 Links Impressum Der Feuerschwanz Der Feuerschwanz 2 Der Feuerschwanz 3 Purpurbuntbarsch 1 Purpurbuntbarsch 2 Aquarienwasser 1 Hätten Sie's gewusst 1 Hätten Sie's gewusst 2 Hätten Sie's gewusst 3 Koi 1 

Bartagamen 2

Bartagamen sind langgestreckte, sandfarbene Echsen. Sie haben Stacheln an vielen Körperstellen. Ihr Schwanz macht die Hälfte ihrer Körperlänge aus. Bartagamen werden bis zu 60 cm groß.Sie leben in Wüsten, Steppen und lichten Wäldern.In freier Wildbahn fressen sie Wirbellose, Nager, Frösche, Jungvögel, Insekten, Reptilien, zum Teil auch Artgenossen. Der Anteil der pflanzlichen Nahrung liegt bei 50 %.Bartagamen haben einen “Bart”, dem sie ihren Namen zu verdanken haben. Der “Bart” ist eine Weiterentwicklung der Kehlwamme, der an der Kehle des keilförmigen Kopfes liegt. Diese Stacheln werden mit Hilfe des Zungenbeinapparates aufgestellt, bei Furcht, Aggression und Bedrohung. Die natürlichen Feinde dieser Tiere sind Schlangen, Warane und große Vögel.

vorherige/ nächste

Bartagamen

Als Ablehnungsgeste schließen Bartagamen ihre Augen. Dies ist oft beim Streicheln zu beobachten und keinesfalls ein Zeichen von Genuss, wie oft angenommen wird. Manchmal ist bei Nichtgefallen auch ein Fauchen zu hören, in seltenen Fällen beißen sie zu.Bartagame halten keine Winterstarre, sondern Winterruhe. Die Winterruhe beträgt zwei bis drei Monate. In dieser Zeit sollte nicht gefüttert werden, aber reichlich Wasser muss vorhanden sein.Die Mindestgröße eines Terrariums für kleine Bartagamen, wie Pogona henrilawsoni ist 120 cm x 60 cm x 60 cm (Länge x Breite x Höhe). Bei großen Arten ist eine Mindestgröße von 150 cm x 80 cm x 80 cm erforderlich. Die Temperatur im Terrarium beträgt idealerweise 25- 33 °C.In der Nacht sollte sie gesenkt werden, aber mindestens 20°C betragen.Während der Winterruhe ist eine Temperatur von 15 °C am Besten.