Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Über uns Termine Börse Börsenangebot Börsenangebot 2 Börsenangebot 3 Tipps Terraristik Tierlexikon Kontakt Gästebuch Mein erstes Aquarium Mein erstes Aquarium 2 Mein erstes Aq... Mein erstes Aquarium 4 Börse 2 Pflegefehler Pflegefehler 2 Fischkrankheiten Fischkrankheiten 2 Fischkrankheiten 3 Fischkrankheiten 4 Fischkrankheiten 5 Fischkarnkheiten 6 Fischkrankheiten 7 Fischkrankheiten 8 Fischkrankheiten 9 Was ist ein Fisch? Wie viele Fischart gibt es überhaupt? Wie viele Fischarten... KOrnnatter 1 Kornnatter 2 Die KOrnnatter 3 Bartagamen 1 Bartagamen 2 Bartagamen 3 Leopardgeckos 1 Leopardgeckos 2 Links Impressum Der Feuerschwanz Der Feuerschwanz 2 Der Feuerschwanz 3 Purpurbuntbarsch 1 Purpurbuntbarsch 2 Aquarienwasser 1 Hätten Sie's gewusst 1 Hätten Sie's gewusst 2 Hätten Sie's gewusst 3 Koi 1 

Leopardgeckos 1

Leopardgeckos

Ordnung:Schuppenkriechtiere (Squamata)Unterordnung:Echsen (Lacertilia)Überfamilie:Geckoartige (Gekkota)Familie:Geckonidae (Geckos)Unterfamilie: Lidgeckos (Eublepharinae)Gattung:LeopardgeckosLeopardgeckos sind nachtaktive, bodenbewohnende Tiere. Sie stammen aus den Wüstengebieten von Pakistan, Nordwestindien und Afghanistan.Der Name kommt von der Hautfärbung des Alttieres. Seine cremige oder gelbe Basisfarbe mit schwarzen Flecken ähnelt der Fellzeichnung des Leopards. Leopardgeckos werden 25-30 cm groß.

nächste

Ein auffälliges Merkmal sind seine, für Geckos untypischen, Augenlider. Sie schützen den Wüstenbewohner vor Sand in den Augen.Ungewöhnlich für Geckos sind die fehlenden Haftlamellen an den Füßen. Stattdessen haben die Leopardgeckos Krallen die es ihnen unmöglich macht Wände oder Glasscheiben hinaufzuklettern.Bei Gefahr kann der Leopardgecko seinen Schwanz abwerfen. Er wächst nach, allerdings farblich monoton und rübenartig.In der Natur lebt der Gecko unter Steinen oder in kleinen Höhlen. Er jagt Spinnen, Insekten, Skorpione und sogar kleine Nagetiere.