Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Über uns Termine Börse Börsenangebot Börsenangebot 2 Börsenangebot 3 Tipps Terraristik Tierlexikon Kontakt Gästebuch Mein erstes Aquarium Mein erstes Aquarium 2 Mein erstes Aq... Mein erstes Aquarium 4 Börse 2 Pflegefehler Pflegefehler 2 Fischkrankheiten Fischkrankheiten 2 Fischkrankheiten 3 Fischkrankheiten 4 Fischkrankheiten 5 Fischkarnkheiten 6 Fischkrankheiten 7 Fischkrankheiten 8 Fischkrankheiten 9 Was ist ein Fisch? Wie viele Fischart gibt es überhaupt? Wie viele Fischarten... KOrnnatter 1 Kornnatter 2 Die KOrnnatter 3 Bartagamen 1 Bartagamen 2 Bartagamen 3 Leopardgeckos 1 Leopardgeckos 2 Links Impressum Der Feuerschwanz Der Feuerschwanz 2 Der Feuerschwanz 3 Purpurbuntbarsch 1 Purpurbuntbarsch 2 Aquarienwasser 1 Hätten Sie's gewusst 1 Hätten Sie's gewusst 2 Hätten Sie's gewusst 3 Koi 1 

Purpurbuntbarsch 2

Der Pupurprachtbarsch (wissenschaftlich: Pelvicachromis pulcher) kommt ursprünglich aus dem südlichen Nigeria. Die hier angebotenen Tiere stammen aber meist von Nachzuchten. Die Barsche sollten paarweise im Becken gehalten werden. Sie sind anderen Mitbewohnern gegenüber recht friedlich, nur während der Brutpflege werden sie gegen Eindringlinge in ihr Revier leicht grob.Die Tiere wühlen gern im Boden, verschonen aber die Pflanzen. Bei der Einrichtung des Beckens sollten sie mehrere Verstecke einrichten, z.B. aus Wurzeln, Steinen oder einen unbehandelten Blumentopf.Die Versteckbrüter laichen in Höhlen ab. Das Gelege kann bis zu 300 Eier aufweisen.Die Männchen werden bis zu 10 cm lang, Weibchen ungefähr 8 cm.Diese Tiere sollten in einem Becken mit mindestens 80 l, bei einer Temperatur von 23- 26 °C gehalten werden.

zurück